23 Dezember 2016

Wandkalender von Saal-Digital

Deckblatt
Ich glaube, dass ich zu den Leuten gehöre, die sich gern als Weihnachtsmuffel bezeichnen. Das mag daran liegen, dass ich kein Kind mehr bin und die glitzernde, schillernd bunte Weihnachtszeit mich einfach nicht mehr fasznieren kann. Zudem ist der Dezember ein wahrer Kaufrausch-Monat, denn überall wird wie wild nach Geschenken gesucht, in der Hoffnung, dass sie dem Beschenkten gefallen. Ebenso sind die Läden überfüllt, Menschen wohin das Auge blickt und alle im Kaufrausch, um Hamsterkäufe zu erledigen, weil mal einen Tag länger Wochenende ist.

Doch auch wenn ich wirklich kein Weihnachtsmensch bin, so macht es mir doch Spaß, etwas zu verschenken. Beispielsweise bekommt meine Schwiegermutter in diesem Jahr eine Backmischung im Glas. Aber das passt hier heute nicht zum Thema.

März mit einem Foto
Eine tolle Idee für ein Weihnachtsgeschenk sind natürlich immer Kalender für das nächste Jahr. Denn jeder braucht Kalender - ob im Wohnzimmer an der Wand oder im Notizbuch-Format in der Handtasche. Je nachdem, für wen der Kalender gedacht ist, kann man diesen mit passenden Bildern selbst gestalten. Da ich mich schon länger für die Wandkalender von Saal-Digital interessiere, war es nur eine Frage der Zeit, bis ich endlich mal einen ausprobiere.

Bestellung und Lieferung

Das Bestellen ist so simpel wie eh und je, wenn man die Software von Saal-Digital bereits auf dem Computer installiert hat. Die Software ist wirklich selbsterklärend und einfach zu handhaben. Man kann zwischen diversen Kalender-Designs wählen und man hat drei verschiedene Druckarten sowie diverse Größen zur Auswahl. Ich habe mich dieses Mal für einen Kalender im A3-Querformat (45x30cm) auf Kunstdruck-Papier entschieden. Außerdem habe ich ein markantes Kalendariums-Design gewählt, da ich persönlich keine Kalender mag, auf denen man sich keine Notizen machen kann. Ein Kalender ist ein Nutzgegenstand und muss entsprechend zu gebrauchen sein. Andernfalls kann man sich auch Poster an die Wand hängen. - Aber das ist nur meine subjektive Meinung, da ist zum Glück jeder individuell. Zudem fand ich sehr gut, dass man die Feiertage speziell für sein Bundesland auswählen und farblich hervorheben konnte. Ebenso habe ich auch die Sonntage farblich nochmal etwas dunkler gewählt.

August - mit zwei farblich passenden Fotos
Auch die Lieferung per DHL ging ohne Komplikationen. Ich habe den Kalender an einem Freitag Abend bestellt und am Mittwoch kam er an. Man kann also sagen, innerhalb von drei Werktagen hat man den Kalender dann nach der Bestellung bei sich zuhause. Das finde ich doch recht zügig - vorallem, wenn man bedenkt, wieviel in der Vorweihnachtszeit doch per Post auf Reisen geht und was die armen Postboten zu leisten haben.

Der Kalender

Ich finde, dass der Kalender von der Qualität her keine Wünsche offen lässt. Die Aufhängung ist aus stabilem Metall. Der Kalender selbst ist auf Kunstdruck-Papier gedruckt, das etwa 250g/m² wiegt, und somit genügend Eigengewicht hat um nicht zu wellen. Auch die Oberflächenstruktur des Kunstdruck-Papieres gibt dem Ganzen nochmal das gewisse Etwas. Die Druckqualität ist wie die beiden Male zuvor wirklich vielversprechend und somit bleibt es dabei, dass Saal-Digital meine bevorzugte Anlaufstelle für Drucksachen bleiben wird.

Detailansicht Kalendarium mit Cliparts
Zudem habe ich dieses Mal ein kleines Goodie ausprobiert, denn ich habe ein paar Cliparts eingefügt. Ich war mir bei der Software nicht ganz sicher, wie es am Ende aussehen würde, denn dort wirkte es leicht stumpf hinter dem Kalendarium. Wenn man bei dem Foto genau hinsieht, dann sieht man, dass es tatsächlich dahinter gedruckt ist. Aber beim Durchblättern ist mir das anfangs gar nicht aufgefallen. Erst später beim genauen Betrachten der Cliparts. Das ist aber kein Grund für Punktabzug - im Gegenteil. Eigentlich ist es ganz clever gemacht, denn so sind die Farben auch etwas gedeckter und springen einen nicht direkt an. Am Ende des Kalenders befindet sich dann noch eine Zusammenfassung aller Bilder im Kleinformat.

Abschließende Worte

Ich bin mit dem Kalender wirklich zufrieden, denn von der Qualität her ist er wirklich top und lässt keinerlei Wünsche offen. Wenn man also vielleicht noch nachträglich zu Weihnachten einen Kalender verschenken - man kann sich auch selbst beschenken 😉 - möchte, dem kann ich diesen Kalender nur ans Herz legen. Vorallem, wenn man hohe Ansprüche in puncto Druck hat.

An dieser Stelle geht noch ein ganz herzliches Dankeschön an Saal-Digital, die es mir möglich gemacht haben, dass ich diesen Kalender testen durfte! Vielen Dank dafür!


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen